Die Berechnung des Taille-Hüfte-Verhältnisses (THV)

Zur Berechnung des Taille-Hüfte-Verhältnisses oder auch im Englischen Waist-to-Hip-Ratio (WHR) genannt werden zuerst die Maße des Taillenumfanges sowie des Hüftumfanges benötigt.

Wann und wie messen?

Am besten messen Sie morgens mit leerem Magen.  Sie können ein normales Maßband verwenden. Messen Sie zuerst den Taillenumfang, indem Sie das Maßband mittig zwischen der untersten Rippe und dem Beckenkamm rund um den Körper legen. Ziehen Sie dabei den Bauch nicht ein, achten Sie auf eine normale Atmung und gerade Körperhaltung. Um den Hüftumfang zu messen, legen Sie das Maßband an der breitesten Stelle des Gesäßes an. Beide Ergebnisse geben Sie dann in unseren Waist-to-Hip-Ratio Rechner ein.

Waist to Hip Ratio Rechner
(Taille zu Hüfte Verhältnis)

Taillenumfang cm
Hüftumfang cm

 

Für alle, die gerne selber rechnen möchten, hier die Waist-to-Hip-Ratio Formel:

  • Taillenumfang in cm / Hüftumfang in cm

Was sagt das Taille-Hüfte-Verhältnis eigentlich aus?

Mit der Berechnung des THV oder auch Waist-to-Hip-Ratio Wertes wird die ungefähre Körperfettverteilung einer Person bestimmt. Dabei werden zwei verschiedene Fettverteilungsmuster herangezogen, die sowohl bei Männern als auch bei Frauen vertreten sein können.

 

Sind Sie eher der Apfel- oder  ein Birnentyp?

 1)  “Apfelform” oder auch abdominale bzw. androide Form

Bei dieser abdominalen Form ist der Taillenumfang größer als der Hüftumfang. Männer  zählen überwiegend zu den Apfeltypen, da ihr Körperfett meistens am Bauch gespeichert wird. Diese Körperfettzellen sind sehr stoffwechselaktiv. Sie werden schneller gespeichert bzw. können auch schneller wieder abgebaut werden. Hier haben die Apfeltypen einen klaren Vorteil gegenüber den Birnentypen, denn die Fettzellen am Bauch lassen sich leichter abbauen als die Fettdepots an Beinen und Po.

Bei Frauen spricht man von der Apfelform, wenn der WHR größer als 0,85 ist.  Bei Männern, wenn der WHR größer als 1 ist.

 2)  “Birnenform” oder auch glutaeo-femorale bzw.  gynoide Form

Beim sogenannten Birnentypen ist der Hüftumfang größer als der Taillenumfang. Dies ist meistens bei  Frauen der Fall. Das Körperfett wird hauptsächlich unter der Haut gespeichert. Vor allem an den Hüften,  Oberschenkeln und dem Po entstehen dann die ungeliebten Fettdepots. An diesen Stellen gespeicherte Fettzellen sind weniger stoffwechselaktiv. Planen Sie eine Gewichtsreduzierung oder Diät,  werden Sie daher mit diesen Fettpolstern besonders zu kämpfen haben. Ein kleiner Trost: Die Fettzellen beim Birnentypen sind gesundheitlich weniger bedenklich als bei der o. g. Apfelform.

Bei Frauen spricht man von der Birnenform, wenn der WHR kleiner als 0,85 ist.  Männer werden zum “Birnentyp”, wenn der WHR kleiner als 1 ist.

 

Messung des Bauchumfanges

Nicht nur das Taille-Hüfte-Verhältnis trifft eine Aussage über das Körperfett, sondern auch die Messung des reinen Bauchumfanges ist bereits aussagekräftig. So sollte der Bauchumfangswert bei Frauen unter 80 cm liegen und bei Männern unter 94 cm. Messen Sie als Frau über 88 cm und als Mann über 102 cm liegt eine androide Fettverteilung vor, die als bedenklich gilt.

Klassifizierung des Bauchumfanges bei Erwachsenen

Normalwert Risiko erhöht Risiko stark erhöht
Frauen bis 80 cm 80 – 88 cm ab 88 cm
Männer  bis 94 cm  94 – 102 cm ab 102 cm

Quelle: WHO

 

Share